Als Grundlagen für unsere pädagogischen Arbeiten betrachten wir Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, gegenseitigen Respekt und Rücksichtnahme im Umgang miteinander.

 

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, die Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichem, teamorientiertem und selbständigem Lernen hinzuführen. Dabei ist es uns wichtig, Lernfreude zu erhalten und eine positive Arbeitshaltung zu erreichen.

 

Mit folgenden didaktisch-methodischen Grundsätzen versuchen wir im Unterricht diese Ziele zu erreichen:

 

• Leseförderung (z.B. regelmäßige Lesezeiten, Frederick-Vorlesewoche, Besuch der Bibliothek, Autorenlesungen, Lesen mehrerer Ganzschriften, Buchvorstellungen etc.

 

• geöffnete Unterrichtsformen unter Berücksichtigung von Arbeitstempo und Fähigkeiten der Kinder.

 

• Anbahnung zur Selbständigkeit durch eigene Arbeitseinteilung.

 

• zwei Bewegungspausen mit verschiedenen Spielangeboten und ansprechend gestalteten Pausenhöfen.

 

• Stärkung des Gemeinschaftsgefühls mit Aktionen wie Spiel-und Sportfeste, Sternwanderungen, Schneetag, Basteltage, Weihnachtsmarkt, ökumenische Gottesdienste. Alle zwei Jahre veranstalten wir im Wechsel entweder Projekttage oder ein Schulfest.

 

Erziehung zu verantwortungsvollem Sozialverhalten. Dies geschieht täglich im Unterricht und in Zukunft in zweimal jährlich stattfindenden „Sozialwochen“.

 

• Anbahnung ethischen Verhaltens durch z.B. den Sponsorenlauf, der im zweijährigen Rhythmus stattfindet und dessen Einnahmen wohltätigen Zwecken zukommt.

Termine

 

September

 

11. Erstklasselternabend

 

13. Einschulungsfeier, Beginn um 9.30 Uhr in der Hebelhalle